Ankleidezimmer trotz Mietwohnung?

Für Fashion-Fans ist es ein Traum: Ein eigenes Zimmer, in dem sie Kleider, Schuhe und Accessoires aufbewahren und ausstellen können, ohne Rücksicht auf Ordnung im Rest der Wohnung nehmen zu müssen. Vor allem, wer nicht alleine lebt, sondern Kinder, Haustiere oder weniger modeinteressierte Partner im Haushalt hat, verspricht sich hiervon Vorteil. Man muss nicht mehr damit rechnen, dass jemand die umherliegenden High Heels wegschleppt, die Hände an der neuen Bluse abwicht oder auf die Designertasche tritt. Dafür kann man die Lieblingskleider draußen hängen lassen und dann ansehen, wenn man gerade nicht plant, sie zu tragen.

Mehr Platz für Mode

Besonders gut haben es diejenigen, die in einem eigenen Haus oder einer großen Wohnung wohnen und sich einen begehbaren Kleiderschrank oder ein Ankleidezimmer einrichten können, weil sie mehr Räume haben, als sie zum Wohnen und Schlafen brauchen. Darüber hinaus wird es schwierig, einerseits aus Platzgründen, aber auch, weil sich in einer Mietwohnung nur selten Umbaumaßnahmen bewerkstelligen lassen. Schließlich müssen viele Änderungen vor dem möglichen Auszug rückgängig gemacht werden und beispielsweise eine Wand, die eingesetzt wurde, auch wieder abgerissen werden. Eine Lösung für solche Fällen sind Raumteiler. Einerseits gibt es sie als mobilen Sichtschutz, aber auch mit fest verschraubbaren leisten. Mit entsprechenden Suchanfragen wie “raumteiler schiebetüren” findet man Online-Shops, die solche Bausätze anbieten und gleich noch die Anleitung für den Eigeneinbau mitliefern.

Ausstattung für das Ankleidezimmer

Den Platz, den ein Ankleidezimmer in der Wohnung einnimmt, spart man sich bestenfalls an Schränken. Natürlich kann man sich auch die alten Kleiderschränke in den Extrabereich stellen, viele möchten es aber nicht, da ihre Schätze dadurch verborgen bleiben. Beliebter sind Kleiderstangen, offene Schuhregale und Schminktische als Ablagefläche. Ebenfalls wichtig für das Ankleidezimmer ist ein großer Spiegel und wer handwerklich geschickt ist und kleine Korrekturen selbst durchführt, bewahrt auch Nadel und Faden hier auf. Ein Ankleidezimmer ist also ziemlich vorteilhaft, auch in mittleren Wohnungen.