Shopping auf Kreditkarte – Varianten, Vorteile und Risiken

kreditkartenDas „Shopping“ auf Kreditkarte hat nicht nur durch die zunehmende Nutzung von Online-Shops an Bedeutung gewonnen, sondern auch Funktionen, wie die zahlungsaufschiebende Wirkung, haben die Attraktivität der Kreditkarte zur Überbrückung vorübergehender Finanzlücken stets hoch gehalten. Doch der verantwortungsbewusste Nutzer sollte dabei Vor- und Nachteile genau kennen, um spätere Probleme bereits im voraus zu vermeiden.

Verschiedene Wege der Kreditkartenzahlung:
Generell sollte zwischen zwei Varianten der Kartenzahlung unterschieden werden: Bei ersterer handelt es sich um Transaktionen, welche die Kreditkartendaten direkt an den Verkäufer über ein Online-Formular oder im Shop vor Ort übermitteln. Die zweite Variante bezeichnet hingegen Zahlungsvorgänge, bei denen ein zahlungsabwickelndes Unternehmen, wie z.B. Paypal, zwischen Käufer und Verkäufer geschaltet wird. Beide Varianten bieten dabei unterschiedliche Chancen und Risiken, über die sich jeder Nutzer bereits vor der Zahlung bewusst sein sollte.

Vorteile der Zahlung mit Kreditkarte:
Ein wesentlicher Vorteil der Kreditkartenzahlung besteht vor allem in der Liquiditätsgarantie und der schnellen Abwicklung der Transaktion. Letztere garantiert dann vor allem für einen schnellen Versand der Ware, was ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Zahlungsformen, wie u.a. Vorauskasse, darstellt.
Dies kann gerade bei Bestellungen, die zeitnah den Kunden erreichen sollen, entscheidend sein. Hinzu kommt, dass Kreditkarten jeweils eine gewisse Buchungssumme durch eine Versicherung abdecken, sodass im Falle von Fehlbuchungen oder Betrug eine Absicherung seitens des Kreditkarteninhabers besteht.
Dies setzt jedoch in aller Regel voraus, dass derartige Abweichungen rechtzeitig erkannt werden. Eine regelmäßige Kontrolle der Abbuchungsbelege ist daher essentiell.

Risiken der Zahlung mit Kreditkarte:
Kreditkartenzahlungen gehören zwar zu den sichersten Transaktionsformen, garantieren jedoch keinesfalls in jedem Fall für vollkommene Sicherheit. Letztere kann jedoch durch die Beachtung einiger weniger Regeln wesentlich erhöht werden.
Besonders sollte darauf geachtet werden, dass jegliche Kreditkartendaten nur über sichere Internetverbindungen übermittelt werden. Dazu zählt vor allem, dass der Verkäufer die Übertragung vor den Zugriffen Dritter schützt und der eigene Computer durch eine aktive Firewall und ein aktuelles Virenschutzprogramm gesichert wird. Gerade unerkannte Viren, die eingegebene Kontodaten verdeckt mitschreiben und anschließend an Betrüger versenden, haben in den letzten Jahren zu hohen Schadenssummen geführt.
Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass der Verkäufer entweder eine Kreditkartenprüfnummer abfragt und diese zu Ihrer Sicherheit nicht auf dem Server hinterlegt oder Ihre Kartendaten gar nicht erst auf Vorrat speichert und die Zahlung über einen speziellen Dienstleister für Zahlungsabwicklungen, wie z.B. Paypal, abgewickelt werden.

Bild: Paul-Georg Meister  / pixelio.de